Rohrpostanlagen

Rohrpostanlagen

Unsere Rohrpostanlagen sind leistungsstarke und effektive Kommunikationsmedien, wenn es darum geht, innerbetriebliche Transportprobleme zu lösen. Rohrpostanlagen ergänzen andersartige betriebliche Förderanlagen und werden zum spontanen Transport eingesetzt.

 

Mit einer Rohrpostanlage werden Gegenstände und Materie jeder Art als innerbetriebliches Transportmittel unter Einsatz von Rohrpost-Behältern (Büchsen) zu verschiedenen Zielen innerhalb eines Systems transportiert. Die Büchsen stehen in verschiedenen Größen zur Verfügung. Die maximale Größe der zu befördernden Materie definiert den passenden Rohrpost-Behälter und somit den Rohrdurchmesser der Rohrpostanlage.

 

Rohrposttechnik basiert auf der schnellen Beförderung mit Luft als Antrieb. Den erforderlichen Druck und Sog für den Transport eines Rohrpost-Behälters erzeugt ein Verdichter. An der Zielstation wird der Behälter automatisch aus dem Rohrpostsystem geschleust,

sodass umgehend ein neuer Transport erfolgen kann. An den Rohrpost-Stationen erfolgt auch die Zielwahl und Eingabe der gefüllten Behälter. Mit Weichen können Verzweigungen erstellt werden, um alle Ziele in einem Rohrpostsystem anfahren zu können. Sie sind ebenfalls dafür zuständig mit den verschiedenen Rohrpostlinien zu kommunizieren. Die Anzahl der benötigten Rohrpost-Stationen bestimmt die Auswahl der geeigneten Rohrpostanlage von der Zwei-Punkt-Verbindung bis zum Mehrliniensystem (-32 Linien/je Linie – 512 Rohrpost-Stationen).

 

Mit einer Rohrpostanlage können weite Distanzen und große Höhen überwunden werden. Vielseitig einsetzbar sind Sie in der Lage, verschiedene Materialien wie Originalschriftstücke, Bargeld, Medikamente oder auch Blut mit einer Geschwindigkeit von 6 bis 8 Meter pro Sekunde zu verschicken - innerhalb eines Gebäudes oder auch nach außerhalb. Versuchen Sie das mal mit einer E-Mail.
 

Wirtschalftlichkeit

Eine Rohrpostanlage löst innerbetriebliche Transportprobleme und zwar mit einer Geschwindigkeit von 6 bis 8 Metern pro Sekunde. Es gibt sehr viele Anwendungen in den Bereichen Gesundheit und Industrie, in denen eine Rohrpostanlage dem Menschen Wege abnimmt und dem Unternehmen Kosten erspart. Wie häufig werden in einem Unternehmen Materie innerbetrieblich von A nach B befördert, wie viele Wege zurückgelegt und wie viel Zeit nimmt dies in Anspruch? Wir haben ein Rechenbeispiel für Sie aufgestellt.

 

 

Bei dem folgenden Rechenbeispiel ist W gleich der Weg (Anzahl der Botengänge), Z ist der Zeitaufwand (je Weg in Minuten) mit dem Umrechnungsfaktor 60 für Minuten in Stunden.

 

Also: W * Z / 60 = x std/tag x 250 Arbeitstage = Y Stunden / Jahr

 

Beispiel: 24 mal (W) am Tag ist ein Botengang zu erledigen.

Für den Hin- und Rückweg ergibt sich ein Zeitaufwand von jeweils 10 Minuten (Z).

 

à 24 x 10 : 60 = 4 Std/Tag x 250 Arbeitstage = 1.000 Stunden / Jahr

 

à Kostensatz Arbeitsstunde € 15,-

 

à 1000 Stunden / Jahr x € 15,- Kostenersatz = € 15.000,- Kostenersparnis

 

Bei einem Transport mit einer Rohrpostanlage kann zudem nichts verloren gehen und nichts vergessen werden. Darüber hinaus bleibt alles vertraulich. Sobald ein reiner Datentransfer nicht mehr ausreicht und ein physischer Transport notwendig wird, d. h. sobald echte Materie bewegt werden soll, gibt es keine schnellere und zuverlässigere Lösung. Eine Rohrpostanlage ist eine absolut sichere innerbetriebliche Transportlösung für flüssige, feste, heiße, kalte, vertrauliche, kostbare oder empfindliche Materie. 

Hermann Einberger GmbH
Siemenstraße 18
33378 Rheda-Wiedenbrück

HABEN WIR IHR INTERESSE GEWECKT?

dann senden Sie uns jetzt eine E-Mail 
unter info(at)einberger.de